IGS Kastellaun

Qualifikation der Berufsreife

("Hauptschulabschluss")

gemäß Schulordnung vom 12.06.2009 gilt:

ÜSchO §74   Abschluss der Berufsreife

(2) An der Integrierten Gesamtschule erhalten Schülerinnen und Schüler nach Besuch der Klassenstufe 9 die Qualifikation der Berufsreife, wenn die Voraussetzungen des § 65 Abs. 2, 3 und 5 erfüllt sind. Dabei sind die Leistungen der unteren oder untersten Leistungsebene zugrunde zu legen. In den Fächern mit äußerer Fachleistungsdifferenzierung werden die Noten der unteren und der untersten Leistungsebene unverändert in das Abschlusszeugnis übernommen.

Für den Ausgleich der Einzelnoten werden die auf den höheren Leistungsebenen erzielten Noten je Leistungsebene um eine Notenstufe besser gewertet. ...

§ 65 Versetzung in der Realschule plus

(2) In abschlussbezogenen Klassen des Bildungsgangs zur Erlangung der Berufsreife werden ... (die Schülerinnen und Schüler) nicht versetzt, wenn die Noten

  • in mehr als drei Fächern oder
  • in Deutsch und Mathematik

unter ,,ausreichend" liegen. Kann im Falle von Nummer 2 ein Fach nach Maßgabe des Abs. 3 Satz 3 ausgeglichen werden, findet eine Versetzung statt.

(3) Liegen in abschlussbezogenen Klassen des Bildungsgangs zur Erlangung der Berufsreife die Noten in drei Fächern unter ,,ausreichend", wird eine Schülerin oder ein Schüler versetzt, wenn eine Note ausgeglichen werden kann. Sind zwei dieser Fächer Deutsch und Mathematik, muss eines dieser Fächer ausgeglichen werden. Es kann nur durch Noten in Englisch oder im Wahlpflichtfach [...] ausgeglichen werden. [...]

(5) Für den Ausgleich gilt:

Die Note ,,ungenügend" kann durch die Note ,,sehr gut" und die Note ,,mangelhaft" durch die Note mindestens ,,gut" in einem anderen Fach ausgeglichen werden. An die Stelle der Note ,,sehr gut" können zwei Noten ,,gut", und an die Stelle der Note ,,gut" zwei Noten ,,befriedigend" in anderen Fächern treten. Die Note ,,ungenügend" muss vor der Note ,,mangelhaft" ausgeglichen werden.

Erläuterung

Diese Versetzungsregeln einer Realschule plus sind gleichzeitig die Regeln für den Erwerb der Berufsreife in einer Integrierten Gesamtschule. Danach gilt:

  1. KEINE "Berufsreife" wird erteilt

    • wenn 4x schlechter als "ausreichend"
    • bei schlechter als "ausreichend" in Deutsch UND Mathematik ohne Ausgleich

  2. Die "Berufsreife" wird erteilt bei 0x unter "ausreichend"

    • bei 1x schlechter als "ausreichend" ohne Ausgleich
    • bei 2x schlechter als "ausreichend" ohne Ausgleich (wenn es nicht in Deutsch und Mathematik ist)
    • bei schlechter als "ausreichend" in Deutsch UND Mathematik muss der Ausgleich in einem der Fächer durch Englisch oder das Wahlpflichtfach erfolgen
    • bei 3x schlechter als "ausreichend" muss 1x ausgeglichen werden