IGS Kastellaun

Versetzung in die 11. Klassenstufe

gemäß Schulordnung vom 12.06.2009 gilt:

ÜSchO §30     Übergang von [...] einer IGS in die gymnasiale Oberstufe

(1) Wer an der IGS ... den qualifizierten Sekundarabschluss I und eine Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben hat, wird in die gymnasiale Oberstufe aufgenommen. ... 

(3) In der Integrierten Gesamtschule wird die Berechtigung erteilt, wenn am Ende der Klassenstufe 10 folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Die Schülerin oder der Schüler muss in mindestens drei Fächern an Kursen der jeweils höchsten Leistungsebene teilgenommen haben. Die Teilnahmeverpflichtung erstreckt sich dabei auf mindestens zwei Kurse der Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch. Ist die zweite Fremdsprache curricular auf die gymnasiale Oberstufe ausgerichtet, wird sie als weiterer Kurs bei der Teilnahmeverpflichtung nach Satz 1 berücksichtigt.
  • In den Fächern mit zwei Leistungsebenen sind in Kursen auf der oberen Leistungsebene jeweils mindestens befriedigende, in den Kursen der unteren Leistungsebene jeweils mindestens gute Leistungen zu erbringen.
  • In den Fächern mit drei Leistungsebenen sind in Kursen der obersten Leistungsebene mindestens ausreichende Leistungen, in Kursen auf der mittleren Leistungsebene jeweils mindestens befriedigende Leistungen und in Kursen auf der unteren Leistungsebene jeweils mindestens gute Leistungen zu erbringen.
  • Bei Fächern ohne äußere Fachleistungsdifferenzierung sind mindestens ausreichende Leistungen und im Durchschnitt mindestens befriedigende Leistungen zu erbringen.

Die Berechtigung wird auch zuerkannt, wenn lediglich in einem Fach die Mindestnote um eine Notenstufe unterschritten wird oder ein Ausgleich erfolgt. Für den Ausgleich gilt § 75 Abs. 2 Nr. 4 Satz 2 und Nr. 5 entsprechend.

(4) Wird eine Berechtigung nicht erteilt, kann eine Prüfung abgelegt werden.

(5) Die Prüfung gliedert sich in

  1. eine schriftliche Prüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik und erste Fremdsprache und
  2. eine mündliche Prüfung in einem gesellschaftswissenschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Fach nach Wahl der Schülerin oder des Schülers.

Sofern es zur Sicherung der Entscheidung über das Ergebnis der schriftlichen Prüfung gemäß Satz 1 Nr. 1 erforderlich ist, findet in diesen Fächern auch eine mündliche Prüfung statt. Die schriftliche Prüfung dauert in jedem Fach 90 Minuten; die mündliche Prüfung soll in jedem Fach 20 Min. nicht überschreiten. Die Prüfung findet nach näherer Festlegung durch die aufnehmende Schule an zwei Tagen innerhalb der letzten fünf Unterrichtstage vor Beginn der Sommerferien statt.

(6) Die Prüfung ist mit Erfolg abgelegt, wenn in allen Fächern mindestens die Note ,,befriedigend" erreicht worden ist. Ausreichende Leistungen in einem oder zwei Fächern können durch mindestens gute Leistungen in anderen geprüften Fächern ausgeglichen werden.

Bezogen auf die Kursniveaus und (WP-)Fächer der IGS Kastellaun heißt das:

  1. In Klasse 11 MSS wird versetzt, wer

    den qualifizierten Sekundarabschluss l erworben hat und

    • in den Fächern E oder Ma einen A 1-Kurs belegt hat
    • in den A 1 - Kursen mindestens die Note ausreichend, in Deutsch und allen anderen Fächern mindestens die Note befriedigend erreicht hat.

  2. Die Versetzung erhält auch, wer

    lediglich in einem Fach die Anforderungen um höchstens eine Notenstufe unterschreitet und die Unterschreitungen ausgleichen kann.

  3. Ausgleichsregelungen:

    Notenunterschreitungen in der Fächergruppe D, E, M, WP können nur innerhalb dieser Gruppe ausgeglichen werden.

    • Jede Notenunterschreitung muss durch entsprechende Überschreitungen ausgeglichen werden.
    • Noten in den A1-Kursen sowie in Latein werden eine Note besser gewertet.
    • Ein Ausgleich ist nicht möglich, wenn mehr als drei Unterschreitungen vorliegen.